social development goals logo

soziale und ökologische Verantwortung

Uns bei LAG liegen Umwelt und Gesellschaft ganz besonders am Herzen. Im Sinne der sustainable development goals (SDGs) der UNO - 17 Ziele für die nachhaltige Entwicklung, möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Anstrengungen, möglichst nachhaltig zu agieren, verschaffen.

Ein Großteil der 17 Ziele richten sich an staatliche Organisationen, weswegen wir an dieser Stelle nur diejenigen vorstellen, die wir auch umsetzen können. Mehr Informationen über die Gesamtheit sowie die einzelnen Ziele finden Sie, wenn Sie dem Link im oberen Absatz folgen.

In einigen Stichwörtern zusammengefasst versuchen wir möglichst:

SDG-3: Gesundheit

social development goal 3: Gesundheit

Unser Fokus ist es, jenen Menschen, die uns aufsuchen, bestmöglich dabei zu unterstüzen, auf ihre Gesundheit zu achten und etwaige Beschwerden zu lindern. Wir haben uns seit über 40 Jahren einer nachhaltigen Verbesserung der Gesundheit verschrieben. Sowohl im Arbeits- als auch im Schlafbereich achten wird darauf, dass Ihr Körper und Ihre Gesundheit nicht zu kurz kommen - sei es durch aufwendige Beratung als auch durch ein ausgeklügeltes Angebot an Produkten in den jeweiligen Bereichen.

Dies gilt selbstverständlich auch für unsere Angestellten, deren Gesundheit im Arbeitsalltag genauso im Fokus ist. So ist unser Lieferteam z.B. stets zu zweit unterwegs, um das Tragen schwerer Lasten möglichst schonend für die Gesundheit zu gestalten.

SDG-5: Geschlechtergerechtigkeit

social development goal 5: Geschlechtergerechtigkeit

Wir pflegen ein gleichberechtigtes Miteinander in allen Ebenen. So befindet sich zum Beispiel die Geschäftsführung unseres Unternehmens seit vielen Jahren in weiblicher Hand. Sowohl im Verkauf als auch im Büro und Verkauf herrscht Parität.

Auch unser Lieferteam steht selbstverständlich allen Geschlechtern offen. Alle Bewerbungen werden unabhängig von Geschlecht gleichbehandelt.

SDG-7: saubere Energie

social development goal 7: saubere Energie

Die sauberste Energie ist diejenige, die garnicht erst verbraucht wird!

Für den Rest gilt: von unserem Schauraum, über Bürobereiche bis hin zu unseren Lagerräumen - wir beziehen aus Überzeugung ausschließlich Ökostrom. Unsere Heiz- und Beleuchtungssystem sind computerüberwacht und gesteuert (smart home) und helfen uns dabei, unseren Verbrauch und damit unseren Fußabdruck möglichst gering zu halten. Dies geschieht unter Berücksichtigung von Anwesenheit, sowie den akutellen Wetter- und Helligkeitsverhätlissen.

Auch in puncto Mobilität versuchen wir schrittweise von den fossilen Energieträgern wegzukommen (siehe SDG-13).

SDG-8: menschenwürdige Arbeit

social development goal 8: menschenwürdige Arbeit

Unsere Mitarbeiter sind der Kern unseres Unternehmens. Alle Mitarbeiter, bis hin zum Lieferteam, befinden sich in einem regulären Angestelltenverhältnis und werden deutlich über dem kollektivvertraglich vereinbarten Gehalt bezahlt. Wir legen Wert auf langjährige, erfahrene Mitarbeiter und auf eine familiäre Atmosphäre im Betrieb.

Wir wehren uns gegen den Trend hin zum prekären Subunternehmertum, das aus steuerrechtlichen Aspekten vielleicht etwas günsiger wäre, aber weder für hohe Qualitätsstandards sorgt noch zu langjährigen Partnerschaften führt.

SDG-11: nachhaltige Städte und Gemeinden

social development goal 11: nachhaltige Städte und Gemeinden

Wir legen diesen Begriff recht weit aus. Nicht nur das Trennen unseres Verpackungsmateriales sowie eingetauschter Altmöbel stehen bei uns im Vordergrund. Wir versuchen möglichst viele Dinge zu spenden oder anderwertig weiter zu verwenden.

Abfallvermeidung ist ein wesentlicher Aspekt dabei, da sie der Abfallverminderung weit überlegen ist. Wir haben uns zum Ziel gesetzt Rest-, sowie Sperrmüll nahezu komplett zu vermeiden und jeden Wertstoff sortenrein zu trennen, auch wenn dies einen beträchtlichen Mehraufwand zum Entsorgen über Rest- oder Sperrmüll bedeutet. Viele Dinge sind nur auf den ersten Blick alt oder kaputt. Mit etwas Aufwand und den richtigen Partnern, geben wir vielen Dingen ein weiteres Leben (siehe SDG-17).

SDG-12: nachhaltiger Konsum und Produktion

social development goal 12: nachhaltiger Konsum und Produktion

Wir versuchen möglichst oft Umweltaspekte in unsere Kaufentscheidungen miteinfließen zu lassen, um sicher zu gehen, dass nicht nur Wirtschaftlichkeitsüberlegungen dominieren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass nachhaltigere Produkte oft garkeine oder nur geringfügig höhere Investitionen erfordern, wenn man einen etwas aufwendigeren Planungsprozess nicht scheut.

Bei unseren Produkten verfolgen wir das gleiche Ziel: einerseits weisen hochwertigere Produkte oft eine längere Haltbarkeit auf und andererseits sorgen wir durch viel Zeit bei der Beratung dafür, Fehlkäufe möglichst zu vermeiden. Auch die Recyclingfähigkeit unserer Produkte liegt uns am Herzen: so bestehen zum Beispiel unsere Bürostühle überwiegend aus recycleten Materialien und sind nahezu komplett recyclingfähig. Auch bei vielen Matratzen, die bisher ausschließlich aus Kunststoffen gefertigt wurden, versuchen wir durch Beimengen von Biokunststoffen aus Pflanzenteilen fossile Rohstoffe einzusparen.

Wir distanzierung uns des Weiteren von Scheinangeboten, die Kunden durch Vorspielen falscher Rabatte und künstlich hoher "unverbindlicher" Herstellerlistenpreise ein besonders vorteilhaftes Angebot vorgaukeln. Dies führt oft zu unfairen und unnachhaltigen Kaufentscheidungen, die durch Manipulation getrübt wurden. Wer zum Beispiel dauerhaft 50% Rabatt anbieten kann, täuscht mit hoher Wahrscheinlichkeit über einen falschen "statt-Preis".

SDG-13: Maßnahmen zum Klimaschutz

social development goal 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Wie bereits in den Punkten SDG-7, SDG-11 und SDG-12 angeführt, versuchen wir möglichst viel Rohstoffe und Energie garnicht erst zu verbrauchen und auch die Lebensdauer von vielem zu verlängern.

Für den Bereich Verkehr haben wir bereits vor längerer Zeit mit dem Einrichten von Wallboxen den Grundstein für eine Elektrifizierung unserer Fahrzeugflotte gelegt. Durch nachhaltige Entscheidungen unter Berücksichtigung der Lebens- und Nutzungsdauer unserer Fahrzeuge, steigen wir weiterhin sukzessive aus den fossilen Energieträgern aus.

SDG-17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

social development goal 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Schon seit vielen Jahren arbeiten wir mit karitativen und privaten Organisationen zusammen und versuchen möglichst viele Altmöbel zu spenden, damit diese weiterverwendet werden können. Das geht bis hin zu alten Matratzen, die zwar auf den ersten Blick ein Fall für den Mistplatz wären, aber durch Waschen für bedürftige noch lange Zeit in Verwendung bleiben können.